Alouatta palliata – Mantelbrüllaffe

WISSENSCHAFTLICH Alouatta palliata
DEUTSCH Mantelbrüllaffe
ENGLISCH Mantled howler
FRANZÖSISCH Hurleur à manteau
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Affen (Simiae), Teilordnung Neuwelt- oder Breitnasenaffen (Platyrrhini), Überfamilie (Ceboidae), Familie Kapuzinerartige (Cebidae) Unterfamilie Brüllaffen (Alouattinae) mit 5(?) Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand bedroht. Durch Biotopzerstörung verringert sich der Lebensraum ständig
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 47-67,5 cm (w) 36-63,2 cm

Schwanzlänge: (m) 50-66 cm (w) 56-67 cm

Gewicht: (m) 7800-10000 g (w) 6600-9000 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Greifschwanz mit haarloser Region auf der Unterseite; Hautleisten; ausgeprägte Mundpartie; Zungenbein und Kehlkopf stark vergrößert; Fell schwarz oder braun; lange goldfarbene oder braune Fransen an den Flanken; Geschlechtsteile der Männchen bis zur Geschlechtsreife kaum erkennbar
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 186 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geschlechtsreife: 4-5 Jahre (Weibchen), 6-8 Jahre (Männchen)

Entwöhnung: mit 1,5-2 Jahren

Lebensdauer: über 20 Jahre

NAHRUNG: Blätter und Früchte
FEINDE: Mensch
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Tagaktiv; in immergrünen Regenwäldern, häufig an Flußufern; Reviergröße 5-60 ha
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Sozialgruppen mit mehreren erwachsenen Männchen und Weibchen (5-31 Tiere je Gruppe, im Mittel etwa 18)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)