Ateles paniscus – Schwarzer Klammeraffe

WISSENSCHAFTLICH Ateles paniscus
DEUTSCH Schwarzer Klammeraffe
ENGLISCH Black spider monkey
FRANZÖSISCH Singe-araignée noir
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Affen (Simiae), Teilordnung Neuwelt- oder Breitnasenaffen (Platyrrhini), Überfamilie (Ceboidae), Familie Kapuzinerartige (Cebidae) Unterfamilie Klammerschwanzaffen (Atelinae) mit 2 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig. Von allen Klammeraffen ist diese Art noch am wirksamsten geschützt; beide Unterarten durch Jagd gebietsweise ausgerottet.
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 38-58 cm (w) 40,3-62 cm

Schwanzlänge: (m) 63-85,2 cm (w) 64-93 cm

Gewicht: (m) 7775-9500 g, (w) 8800 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Auffällig lange, schlanke Beine; langer Greifschwanz mit haarloser Region auf der Unterseite; Fell schwarz; Gesicht teilweise unbehaart und hellrot; Weibchen mit auffällig langem Kitzler, Männchen mit kleinen Geschlechtsteilen
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 210-225 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geschlechtsreife: mit 4-5 Jahren

Lebensdauer: über 20 Jahre

NAHRUNG: Früchte, Blätter, Blüten und Knospen
FEINDE: Mensch
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Tagaktiv; nur in überschwemmungsfreien Regenwäldern, vornehmlich im Kronenbereich
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Sozialgruppen zerfallen in Untergruppen; genaue Gruppengröße schwer feststellbar
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)