Cebus albifrons – Weißstirnkapuziner

WISSENSCHAFTLICH Cebus albifrons
DEUTSCH Weißstirnkapuziner
ENGLISCH White-fronted capuchin
FRANZÖSISCH Sapajou à front blanc
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Affen (Simiae), Teilordnung Neuwelt- oder Breitnasenaffen (Platyrrhini), Überfamilie (Ceboidae), Familie Kapuzinerartige (Cebidae) Unterfamilie Kapuzineraffen (Cebinae) mit 13 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig. Durch Biotopzerstörung verringert sich der Lebensraum ständig.
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 35-53 cm (w) 33-42 cm

Schwanzlänge: (m) 40,5-49,5 cm (w) 41-50 cm

Gewicht: (w) 2060 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Völlig behaarter Greifschwanz; Fell hellbraun oder zimtfarbig bis dunkelrotbraun; Hände, Füße und Schwanzspitze gewöhnlich heller als Körper; glatte braune Haare bilden breiten Fleck am Hinterkopf; Gesicht, Stirn, Hals, Schultern, Unterarme und Brust cremigweiß
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geburtsgewicht: 184-251 g

Lebensdauer: über 40 Jahre

NAHRUNG: Früchte, Insekten
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Tagaktiv; in verschiedenen Waldgebieten bis in Höhen von 2100 m; Reviergröße 40-70 ha
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
größere Sozialgruppen mit mehr als einem erwachsenen Männchen (7-30 Tiere je Gruppe)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)