Cercopithecus dryas – Dryasmeerkatze

WISSENSCHAFTLICH Cercopithecus dryas
DEUTSCH Dryasmeerkatze
ENGLISCH Dryas monkey
FRANZÖSISCH Cercopithèque dryade
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae)
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Ernsthaft bedroht.
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 40-55 cm

Schwanzlänge: 50-75 cm

Gewicht: 4-7 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Hinterer Rücken und hintere Oberbeine grünlichgrau; sonst wie Dianameerkatze: Auffallend bunt gefärbt; Grundfarbe schwarz; Spitzbart, Kehle und Vorderseite der Arme weiß; hinterer Rücken und hintere Oberbeine rotbraun bis orange; keine Regelschwellung
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 5 Monate

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geschlechtsreife: nach etwa 3 Jahren

Entwöhnung: mit etwa 6 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut 19 Jahre

NAHRUNG: Früchte, Blüten, junge Blätter, Wirbellose
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Bewohner der oberen Urwaldschichten;
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Einmanngruppen (bis 30 Tiere); Reviergröße 0,5-1 km2
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)