Hapalemur griseus – Grauer Halbmaki, Kleiner Halbmaki

WISSENSCHAFTLICH Hapalemur griseus
DEUTSCH Grauer Halbmaki, Kleiner Halbmaki
ENGLISCH Grey gentle lemur
FRANZÖSISCH Hapalémur gris
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Lemuren (Lemuriformes), Überfamilie (Lemuroidae), Familie Lemurenartige (Lemuridae), Unterfamilie Wieselmaki (Lepilemurinae) mit 3 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Vielfach Rückgang wegen Lebensraumzerstörung, stellenweise aber auch Zunahme der Bestände
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 34 cm

Schwanzlänge: 34 cm

Gewicht: 1000 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Dichtes, weiches graues Fell mit bräunlichem oder grünlichem Einschlag, Unterseite heller; Unterarmdrüsen, beim Männchen zusätzlich Oberarmdrüsen; Körpertemperatur zwischen 32 und 36 °C schwankend
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 140 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1; Geburten Dezember-Februar

Geburtsgewicht: ca. 40 g

Geschlechtsreife: mit 2 Jahren

Entwöhnung: nach ca. 6 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut mindestens 12 Jahre und 9 Monate

NAHRUNG: Bevorzugt Bambusschößlinge und -blätter, Triebe von Schilf und Papyrus
FEINDE: Schlangen, Greifvögel, Mungos
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Vorwiegend dämmerungsaktiver Bewohner von Bambusdickichten und Wäldern; die Unterart am Alaotrasee läuft über Wasserpflanzenteppiche, schwimmt gut; Markieren mit Harn; meist Gruppen von 3-5 Tieren (wahrscheinlich Familiengruppen)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)