Lagothrix flavicauda – Gelbschwanzwollaffe

WISSENSCHAFTLICH Lagothrix flavicauda
DEUTSCH Gelbschwanzwollaffe
ENGLISCH Yellow-tailed woolly monkey
FRANZÖSISCH Singe laineux à queue jaune
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Affen (Simiae), Teilordnung Neuwelt- oder Breitnasenaffen (Platyrrhini), Überfamilie (Ceboidae), Familie Kapuzinerartige (Cebidae) Unterfamilie Klammerschwanzaffen (Atelinae)
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand stark bedroht. Durch sehr begrenztes Vorkommen und durch Jagd und Waldzerstörung äußerst gefährdet.
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 40-52 cm (w) 52 cm

Schwanzlänge: (m) 56-57,5 cm (w) 63 cm

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Größe wie Wollaffe; kürzere Gliedmaßen; Gesicht braun mit hellem Nasenfleck; Fell tief mahagonibraun; Haare an Hodensack und Schwanzunterseite bis zum unbehaarten greiffähigen Teil gelb; Fell an Nase und Mund weiß
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Zahl der Jungen je Geburt: 1
NAHRUNG: Früchte, Blüten
FEINDE: Mensch
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Tagaktiv; im epiphytenreichen feuchten Hochwald zwischen 1670 und 2700 m
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
große Sozialgruppen mit mehr als einem erwachsenen Männchen (4-14 Tiere je Gruppe)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)