Lemiformes – Lemuren

WISSENSCHAFTLICH Lemuriformes
DEUTSCH Lemuren
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Lemuren (Lemuriformes) mit 2 Überfamilien
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 11 cm (Mausmaki) – 80 cm (Indri)

Schwanzlänge: 5 – 60 cm

Gewicht: 50 g (Mausmaki) – 7000 g (Indri)

FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Lebenslauf:
Entwöhnung, soweit bekannt, mit etwa 45 Tagen (Mausmaki) – 9 Monaten (Indri); Geschlechtsreife meist mit 7 – 24 Monaten; Lebensdauer aus dem Freileben nicht bekannt, in Menschenobhut bis 30 Jahre (Mohrenmaki).

Schwangerschaftsdauer: 60 – 150 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: je nach Art 1 – 4 Junge je Geburt

NAHRUNG: Überwiegend pflanzlich, aber vereinzelt auch Insekten und kleine Wirbeltiere.
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Vorwiegend nachtaktive, aber auch einige tagaktive Arten; Baumbewohner, fast ausnahmslos in Waldgebieten; gute Kletterer und Springer
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Vielfach in Familiengruppen lebend.
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988), Volker Sommer (1989)