Lemur macaco – Mohrenmaki

Foto: Frank Preiß
WISSENSCHAFTLICH Lemur macaco
DEUTSCH Mohrenmaki
ENGLISCH Black lemur
FRANZÖSISCH Lemur macaco
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Lemuren (Lemuriformes), Überfamilie (Lemuroidae), Familie Lemurenartige (Lemuridae), Unterfamilie Mittelgroße Lemuren (Lemurinae) mit 2(?) Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Gefährdet; Unterart L. m. flavifrons möglicherweise bereits ausgestorben; ständiger Rückgang, doch ausnahmsweise auch Zunahme
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 35-40 cm

Schwanzlänge: 45-50 cm

Gewicht: 2000-2900 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Auffallende Geschlechtsunterschiede in der Fellfärbung: Männchen schwarz, Weibchen rotbraun; sehr gutes Hör- und Sehvermögen (auch Farbensehen)
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 130 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1-2; Geburten August-Oktober

Geburtsgewicht: 80 g

Geschlechtsreife: mit 18 Monaten

Entwöhnung: mit ca. 5-6 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut 30 Jahre

NAHRUNG: Pflanzenkost, nehmen in Menschenobhut auch Fleisch
FEINDE: Frettkatze, Fanaloka, Greifvögel
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Tagaktiver Waldbewohner
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Familiengruppen mit bis zu 15 Tieren unter weiblicher Führung; Reviergröße je nach Waldtyp 5-40 ha
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)