Lepilemur mustelinus – Großer Wieselmaki

WISSENSCHAFTLICH Lepilemur mustelinus
DEUTSCH Großer Wieselmaki
ENGLISCH Sportive lemur, Weasel lemur
FRANZÖSISCH Lépilémur mustélin
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Lemuren (Lemuriformes), Überfamilie (Lemuroidae), Familie Lemurenartige (Lemuridae), Unterfamilie Wieselmaki (Lepilemurinae) mit 5(?) Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bedroht durch Lebensraumzerstörung, teils auch durch Jagd; Unterart L. m. leucopus am stärksten gefährdet
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 35 cm

Schwanzlänge: 30 cm

Gewicht: 800 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: des Fells meist rötlichbraun, Unterseite heller; Schwanz zum Ende hin dunkler gefärbt; große Speicheldrüse als Nahrungsanpassung; sehr gutes Sehvermögen
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 140 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1; Geburten September-Oktober

Geburtsgewicht: ca. 50 g

Geschlechtsreife: mit 18 Monaten

Entwöhnung: nach ca. 4 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut 12 Jahre

NAHRUNG: Vorwiegend Blätter
FEINDE: Eulen, Frettkatze
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Nachtaktiver Waldbewohner; Fortbewegung meist springend; Sprünge in aufrechter Haltung zwischen Baumstämmen; Männchenreviere etwa 3000 m2, Weibchenreviere 2000 m2
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)