Loris tardigradus – Schlanklori

WISSENSCHAFTLICH Loris tardigradus
DEUTSCH Schlanklori
ENGLISCH Slender loris
FRANZÖSISCH Loris grêle
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Loriverwandte (Lorisiformes), Überfamilie (Lorisoidae), Familie Loris und Galagos (Lorisidae), Unterfamilie Loris (Lorisinae) mit 6 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig
VERBREITUNG:

Vorkommen:

Indien, Sri Lanka

KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 18-26 cm

Schwanzlänge: 0,4-0,7 cm

Gewicht: 102-285 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Sehr schlank, mit langen Armen und Beinen; große Augen und Ohren
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 160-174 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: meist 1, gelegentlich Zwillinge

Geburtsgewicht: 10-18 g

Geschlechtsreife: mit 11-12 Monaten

Entwöhnung: nach ca. 10 Wochen

Lebensdauer: in Menschenobhut bis 15 Jahre

NAHRUNG: Bevorzugt kleine Beutetiere (Insekten, Reptilien, Vögel); aber auch Früchte
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Nachtaktiv; während der Aktivitätszeit meist einzeln im Regenwald und sommertrockenen Baum- und Strauchdschungel
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988), Noel Rowe (1996)