Macaca assamensis – Assammakak, Assamrhesus, Bergrhesus

WISSENSCHAFTLICH Macaca assamensis
DEUTSCH Assammakak, Assamrhesus, Bergrhesus
ENGLISCH Assamese macaque, Himalayan macaque, Hill monkey
FRANZÖSISCH Macaque d’Assam
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae) mit 2 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 50-73 cm (w) 50-62 cm

Schwanzlänge: 19-38 cm

Gewicht: (m) 10-14,5 kg (w) 8-12 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Ausgeprägte Schnauze; ausgesprochene Augenbrauen; Gesicht blaß; angedeutete Haarkrone auf dem Kopf; gelbliches bis dunkelbraunes Fell; keine Regelschwellung bei jungerwachsenen Weibchen
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 150-170 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geburtsgewicht: etwa 400 g

Alter bei der 1. Geburt: 2,5-4 Jahre

Männliche Geschlechtsreife: 4-7 Jahre

Entwöhnung: mit 6-12 Monaten

Lebensdauer: über 20 Jahre

NAHRUNG: Früchte, junge Blätter, Insekten und andere Kleintiere, auch Feldfrüchte
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Vornehmlich Bodenbewohner in den Wäldern des Himalajas bis in Höhen von 2250 m; Lebensweise noch weitgehend unerforscht
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Mehrmännchengruppen (10-100 Tiere)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)