Macaca fuscata – Rotgesichts- oder Japanmakak

WISSENSCHAFTLICH Macaca fuscata
DEUTSCH Rotgesichts- oder Japanmakak
ENGLISCH Japanese macaque
FRANZÖSISCH Macaque de Japon
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae)
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand abnehmend oder bereits selten. Gesamtbestand 35000-50000 geschätzt (1988)
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 88-95 cm, (w) 79-84 cm

Schwanzlänge: 10 cm

Gewicht: (m) 10-14 kg, (w) 8-10 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Grundfarbe braun oder grau; Gesicht und Hinterteil nackt, bei ausgewachsenen Tieren rötlich; keine Regelschwellung; begrenzte Paarungszeit
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: etwa 173 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geburtsgewicht: ca. 500 g

Alter bei der 1. Geburt: ca. 3.5 Jahre

Männliche Geschlechtsreife: ca. 5 Jahre

Entwöhnung: mit 6-12 Monaten

Lebensdauer: über 30 Jahre

NAHRUNG: Früchte, beeren, Nüsse, junge Blätter, Gräser, Kräuter, Rinde, Knospen, Insekten, Spinnen, Schnecken, Krabben, Vogeleier, Pilze
FEINDE: Luchse, Kojoten
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Baum- und bodenlebend im Hochland und an der Küste; als nördlichste Affenart teilweise in schneebedeckter Landschaft („Schneeaffe“);
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Sozialgruppen mit durchschnittlich 20-100 Tieren; Reviergröße 20-30 km2, oft kleiner; Begründer einer „Affenkultur“
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)