Macaca nigra – Schopfaffe, Schopfmakak

WISSENSCHAFTLICH Macaca nigra
DEUTSCH Schopfaffe, Schopfmakak
ENGLISCH Celebes black ape, Celebes crested macaque
FRANZÖSISCH Papion nègre. Papion huppé
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae) mit 2 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand bedroht. Schwarzer Schopfmakak (M. n. nigra) durch Lebensraumzerstörung und Jagd ernsthaft bedroht.
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 50-60 cm (w) 44-55 cm

Schwanzlänge: 2 cm

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Lange Schnauze mit hohen knöchernen Backenleisten; großer anlegbarer Haarschopf; Fell überwiegend grau- bis tiefschwarz; Gesicht tiefschwarz; große hellrosa Regelschwellung
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 162-186 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geburtsgewicht: etwa 500 g

Geschlechtsreife: mit 2,5-4 Jahren

Entwöhnung: mit 6-12 Monaten

Lebensdauer: über30 Jahre

NAHRUNG: Früchte, Blüten, junge Blätter, Knospen, Sprossen, Insekten, Raupen
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Baum- und bodenlebender Waldbewohner;
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Einmann- oder Mehrmännchengruppen (etwa 20 Tiere)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)