Mandrillus sphinx – Mandrill

WISSENSCHAFTLICH Mandrillus sphinx
DEUTSCH Mandrill
ENGLISCH Mandrill
FRANZÖSISCH Mandrill
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae)
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand stark bedroht
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 65-95 cm, (w) 50-65 cm

Schwanzlänge: 7-12 cm

Gewicht: (m) 20-28 kg, (w) etwa 11 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Ausgeprägte Schnauze; Knochenwülste beiderseits des Nasenrückens mit längsgefurchter hellblauer Haut; Nase und Lippen rot; Penis grellrot; Hodensack blau; nackte Haut am After rot, purpurn und blau; kleine, aber auffällige birnenförmige Regelschwellung
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 168-176 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1

Geschlechtsreife: mit etwa 5 Jahren

Entwöhnung: mit 6-12 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut bis 46 Jahre

NAHRUNG: Früchte, Blätter, Samen, Nüsse, Wurzeln, Krauter, Wirbellose
FEINDE: Leopard
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Bewohner der niederen Baumschichten und vor allem des Waldbodens
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Einmanngruppen mit bis zu 20 Tieren, öfters vereint in Gruppen von 200 Tieren; Reviergröße etwa 50 km2
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)