Papio anubis – Anubis- oder Grüner Pavian

WISSENSCHAFTLICH Papio anubis
DEUTSCH Anubis- oder Grüner Pavian
ENGLISCH Olive baboon, Anubis baboon
FRANZÖSISCH Papion anubis, Babouin doguera
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Meerkatzenartige (Cercopithecinae) mit 7 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 70-95 cm, (w) 50-80 cm

Schwanzlänge: (m) 45-60 cm, (w) 38-45 cm

Gewicht: (m) etwa 30 kg, (w) etwa 15 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Schwer gebaut; lange Schnauze; schwarzes Gesicht; Fell dunkel olivgrün; Schwanz im ersten Drittel nach oben gerichtet, Rest hängt nach unten; nackte Haut am After bei Männchen und nichtbrünstigen Weibchen violettbraun, bei Schwangeren rosa
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: 173-193Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1; Zwillinge selten

Geschlechtsreife: mit etwa 5 Jahren

Entwöhnung: mit 6-8 Monaten

Lebensdauer: 30-45 Jahre

NAHRUNG: Gras, Krauter, Samen, Früchte, Knollen, Würzeln, Blätter, Nüsse, Feldfrüchte; auch Wirbellose, Jungvögel, kleine Säuger usw.
FEINDE: Leopard; auch Löwe, Hyänenhund, Python, Kaffernadler
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
In Baum-, Busch- und Grassavannen und Steppengebieten, die von Schlaffelsen und -bäumen aus erreichbar sind; örtlich auch in Wäldern
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Mehrmännchengruppen (10-150 Tiere); Reviergröße sehr unterschiedlich (2-50 km2)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)