Phaner furcifer – Gabelstreifiger Katzenmaki

WISSENSCHAFTLICH Phaner furcifer
DEUTSCH Gabelstreifiger Katzenmaki
ENGLISCH Fork-crowned dwarf lemur
FRANZÖSISCH Maki à fourche
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Halbaffen (Prosimiae), Teilordnung Lemuren (Lemuriformes), Überfamilie (Lemuroidae), Familie Lemurenartige (Lemuridae), Unterfamilie Katzenmakis (Cheirogaleinae)
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Nicht genau bekannt; 550-870 Tiere/km2 nachgewiesen; Art gilt als gefährdet
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 25 cm

Schwanzlänge: 34 cm

Gewicht: 400-450 g

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Oberseite braun- bis rötlichgrau, Unterseite gelblich; schwarzer Aalstrich gabelt sich auf dem Scheitel und geht in zwei schwarze Augenringe über; spitze Finger- und Zehennägel
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Zahl der Jungen je Geburt: 1; Geburten im November
NAHRUNG: Früchte, Blüten (bes. Nektar), Baumsäfte, Sekret von Blattläusen, Insekten
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Nachtaktiver Waldbewohner; meist vierfüßige Fortbewegung, doch auch weite Sprünge (bis 10 m); Reviergröße etwa l ha
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)