Presbytis entellus – Hanuman- oder Grauer Langur, Hulman

WISSENSCHAFTLICH Presbytis entellus
DEUTSCH Hanuman- oder Grauer Langur, Hulman
ENGLISCH Hanuman langur, Common langur, grey langur
FRANZÖSISCH Houleman, Entelle
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Schlank- und Stummelaffen (Colobinae) mit 15-16 Unterarten
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand noch nicht bedroht; häufig
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: 51-108 cm

Schwanzlänge: 72.4-109.2 cm

Gewicht: (m) 9-20.9 kg, (w) 7.5-18 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Fell silbergrau, Gesicht, Füße und Hände schwarz; weit vorstehende Augenbrauen; Kinder bei der Geburt dunkelbraun bis schwarz; Unterarten unterscheiden sich u.a. in der Schwanzhaltung; auf Sri Lanka Kopfhaare schopfartig hochstehend
FORTPFLANZUNG
und
LEBENSLAUF:
F=Freiland
G=Gefangenschaft
Schwangerschaftsdauer: ca. 200 Tage

Zahl der Jungen je Geburt: 1, selten 2

Geschlechtsreife: mit 3 Jahren

Entwöhnung: nach 10-12 Monaten

Lebensdauer: in Menschenobhut über 25 Jahre

NAHRUNG: Alle pflanzlichen Teile, vorwiegend Blätter, Blüten und Früchte; gelegendlich Insekten
FEINDE: Tiger, Leopard, Schlangen, Hund, Mensch
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Boden- und baumlebend; in nahezu allen Klima- und Vegetationszonen, bis über 4000 m Höhe;
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Sozialform unterschiedlich; ein bis viele Männchen pro Gruppe, reine Männchengruppen; Gruppengröße 8-125 Tiere; Reviergröße 0,2-10,4 km2
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)