Presbytis geei -Goldlangur

WISSENSCHAFTLICH Presbytis geei
DEUTSCH Goldlangur
ENGLISCH Golden langur
SYSTEMATISCHE EINTEILUNG: Ordnung der Herrentiere oder Primaten, Unterordnung der Altwelt- oder Schmalnasenaffen (Catarrhini), Überfamilie der Geschwänzte Altweltaffen (Cercopithecoidea), Familie der Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae), Unterfamilie Schlank- und Stummelaffen (Colobinae) – von einigen Autoren als Unterart von P. pileata angesehen.
STATUS
HÄUFIGKEIT:
Bestand stark bedroht
KÖRPERMAßE: Kopfrumpflänge: (m) 64-72 cm, (w) 48,8-61 cm

Schwanzlänge: (m) 78-94 cm, (w) 71-80,5 cm

Gewicht: (m) 10-12 kg, (w) etwa 9,5 kg

AUSSEHEN, AUFFÄLLIGE MERKMALE: Rücken cremefarben; Bauchseite rötlich bis orange; Gesicht fast unbehaart, dunkel pigmentiert
NAHRUNG: Blätter, Blüten und Früchte verschiedener Bäume
LEBENSWEISE
und
LEBENSRAUM:
Vorwiegend baumlebend; im tropischen, trockenen, winterkahlen Fallaubwald und tropischen, immergrünen Regenwald
SOZIALES LEBEN
(Kultur):
Einmanngruppen (3-40 Tiere)
QUELLE: Bernhard Grzimek (1988)